• TeCutEli

    Zu erst:

    Top Artikel wieder mal!

     

    Nun hab ich mir mal die Bilder gesucht die in Erhard´s Artikel auch vorkommen..
    Die zur Sphinx...

    Das "ID" hab ich auch sofort gesehen...

    Aber das an der Nase "TE E LI" stehen soll....

    Strapaziert meine Buohstaberkennungssoftware, erheblich....

    Ich sehe auch vieles auf alten Steinen, aber hier???sphinx_giseh_GNU.jpg

    Ja, hier steht eindeutig "ID"..... Auch sieht man das Ohr sehr gut...

     

     

    Hier eine gut gelungene Aufnahme von "vorne"!
    Ich sehe Farbe, sehe "Hyroglyphen", Stirn linke Seite....
    Aber "TE E LI"...

    10_sphinx.jpg

    Wo bitte??? Seh ich es nicht???

     


    Artikel melden


    Rückmeldungen von Benutzern



    Recommended Comments

    Hier ist die andere Seite der Sphinx. Unter dem Ohr lese ich hier “Li“. Aber bei der Nase kann ich auch bem besten Willen nix erkennen, außer das das vielleicht keine normale Nase war, denn an der Nasenwurzel sehe ich eine Art Rille. Hatte sie vielleicht eine Art Schlitz als Nase?

    Könnte es auch sein das das “iD“ gar nicht id heißt sondern “Di“ und das beides “Di Li“ heißen könnte und das ELi gar kein “Er“ ist sondern eine “Sie“???

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 19.3.2016 um 3:40 PM schrieb Thekoa:
    Am 19.3.2016 um 3:40 PM schrieb Thekoa:

     

    Am 19.3.2016 um 3:40 PM schrieb Thekoa:

    Unter dem Ohr lese ich hier “Li“.

    Ich sehe zwar nicht direkt diese Buchstaben "Li", aber egal. Habe die Zeichen insgesamt als Wort mal durch den Google-Übersetzer geschickt.

    dili ist Aserbaidschanisch "Sprache".

    dilî (Kurdisch) ist eine flektierte Form von dil und bedeutet "Herz".

    Liest man es rückwärts und sieht in dem "D" eher ein "O", dann haben wir das Wort ilio. Setzt man dabei die Buchstaben anders, ergibt es das Wort iloi, was auch eloi sein könnte, mit der Bedeutung "Gott".

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Betreff: Sphinx und die Buchstaben iD und Li.

    Einleitend zu meiner Sicht betreff dieser Buchstaben möchte ich die Vermutung äußern, wenn jemand so ein interessantes Bauwerk wie die große Pyramide von Gizeh errichtet hat, möchte er da nicht auch, daß der Nachwelt kundgetan wird um wen es sich beim Baumeister gehandelt hat?
    Deshalb meine Idee, da in der Pyramide selbst darauf bis heute kein einziger Hinweis gefunden wurde, wäre es nicht möglich, daß die Sphinx im Sinne eines Denkmals auf den Erbauer hinweist? Zumindest fände ich das angemessen. Und evtl. geben die oben genannten Buchstaben, die ja offenbar mit deutschen (lateinischen) Buchstaben identisch sind, in der Tat Auskunft über den Erbauer der großen Pyramide und der Sphinx.

    Ich reihe jetzt diese vier Buchstaben nochmal aneinander, da haben wir also: Li und iD.
    Meines Wissens kann ein L auch für ein R stehen und ein i auch für ein U. Anhand des Namens Abel wird dies deutlich, was U und i angeht: Übel (ahd.: abel, ibel, ubil).
    Dazu ist z.B. aus dem Japanischen bekannt, daß ein L zu einem R werden kann. Deshalb wird z.B. in dieser Sprache aus dem Namen Malo auf deutsch dann (マロ) Maro.
    Ein i, klar, kann aber auch ein i sein, so bleibt es, was die das zweite Buchstabenduo angeht bei iD.

    Nehmen wir mal an, es verhält sich so wie gesagt, dann wird aus Li somit Ru bzw. uR.
    Somit ergibt sich die sinnvolle Buchstabenreihe: URID.
    Zufällig oder nicht, steht im Englischen ID für Identity (Identität), was ganz passend wäre in Hinsicht auf den Namen des Erbauers, nicht wahr. Und Ur deutet auf etwas ursprüngliches hin, evtl. was den Urheber betrifft. So gesehen wäre die Angelegenheit eine Art Rätsel, ein weiteres Rästel der Sphinx, von denen es schon zwei gibt.

    Das Rätsel der Buchstaben der Sphinx beträfe demnach die Frage: Wer war der tatsächliche Erbauer der Sphinx und womöglich dazu auch der großen Pyramide von Gizeh?

    Bisher haben wir es bis zu den vier Buchstaben URID geschafft.

    Interessanterweise, weiß Erich von Däniken zu berichten, gibt es in der Bibliothek in Oxford ein Manuskript, in dem der koptische Schriftsteller Mas-Udi behauptet, der Ägypterkönig SURID habe die große Pyramide bauen lassen. Dieser Surid herrschte nach den gefundenen schriftlichen Überlieferungen aber vor der Sintflut in Ägypten.

    Was zum Namen noch fehlt, wäre demnach nur das „S“ wie Schlange. Dann haben wir den Namen SURID. Die Frage ist, wo befindet sich an der Sphinx ein Hinweis auf ein „S“. Ganz einfach, die kleine Schlange am Kopf mittig an der Stirn war zwar in 10000 Jahren dem Wetter ausgesetzt und ist kaum noch vorhanden, aber man weiß, sie war zu Anfang da. Denn der Sphinx hatte früher eine Nase, einen Bart und eine Uräus-Schlange auf der Stirn. Das passende Loch an der Stirn kann man heute noch erkennen. Das Zeichen der Schlange an der Stirnmitte wäre somit der Hinweis auf den Buchstaben „S“. Womit dann der Name des Erbauers komplett wäre, er lautet SURID, und damit wäre auch dieses dritte Rätsel (der Sphinx) um ihn gelöst.

    Das erste Rätsel definiert ihn als einen Menschen, und das zweite bekannte Rätsel bezieht sich in Bezug auf ihn darauf, daß er „Tag und Nacht“ bzw. äquivalent dazu „Gut und Böse“ gleichzeitig repräsentiert. Womit ausgesagt ist, daß die Sphinx und damit der Erbauer sozusagen aus Hebräischer Sicht den „Baum der Erkenntnis“ darstellt und die große Pyramide den „Baum des Lebens“, in dem Sinne, daß sie ein Sonnentempel ist und von der Sonne das lebenspendende Licht für unsere Erde kommt.

    Wer wäre sonst in der Lage gewesen die große Pyramide mit all ihren verborgenen Geheimnissen zu bauen und sich selbst dazu noch ein Denkmal in Form der Sphinx davor zu setzen, die auch ihre eigenen Geheimnisse hat, wenn nicht der Urheber und Stammvater des gesamten Menschengeschlechts, der was nun war, nur ein Mensch oder vielleicht doch auch so etwas wie ein Gott? Oder einfach ein Gott in Menschengestalt mit altägyptischem Namen SURID.

    Und vielleicht geben die 5 Buchstaben des Namens SURID auch noch in anderer Lesung her (die UräusSchlange, mit ihrem Anfang und ihrem Ende, namentlich „Satan/Luzifer“, ist das göttliche Paar, was den Menschen und alles andere schuf), daß die Uräusschlange als DAS Symbol der altägyptischen Ikonografie das Zeichen für den Urheber des gesamten Kosmos ist und es sich beim Ägypterkönig SURID um dessen erstgeborenen Sohn handelt, genannt der Menschensohn (Kain = (in Rückwärtslesung) Noach).

    Ich bitte um Eure Meinungen dazu.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Stimmt, den Namen SURID gibt es auch in der Schreibweise SAURID, es handelt sich dabei aber um ein und dieselbe Gestalt. "Sur" ist übrigens ahd. für "sauer", wie dir bestimmt bekannt ist. Aber weißt du auch, daß der weibliche Anhang eines Menschen im Ahd. als "it" (id) bezeichnet wird? Man sagt, "do kütt de Al on it ("da kommt der Alte mit seiner Schlange", womit dessen Fau gemeint ist)". Und was die Sphinx angeht, besteht sie ja auch aus zwei, hat den Körper eines, so ist die übliche Meinung, Löwen, könnte aber auch eine Löwin sein, und dazu den Kopf eines Menschen(mannes).

    Du nennst dich Eli. In der Bibel gibt es einen Elia. Möglich wäre, der Name für sich genommen beinhaltet den "El" (auch Al) als den männlichen Teil und die "ia" im Sinne von "ilah" (Gottheit) als den weiblichen Teil desselben Gottes. So wie es im Arabischen das Wort für Gott "Allah" betrifft. Ja, "der liebe Gott" = "Te Cut Eli".

    Betreff SURID fiel mir noch auf, der Name könnte auch ORION sein, wenn das vermeintliche "D" als "O" gelesen wird, man das "U" ebenfalls als ein "O" versteht und darauf baut, daß der Buchstabe "N" aus einem verdrehten "S" (= "Z") entstanden ist. Wie ja auch die Worte Nun und Nas Schlange bedeuten und mit einem N beginnen.

    ORION = UR-ION: Ur ist klar, bezieht sich auf den/einen Anfang, man sagt ja auch Urheber. Ion englisch ion; griechisch ión = Gehendes, Wanderndes, 1. Partizip Neutrum von: iénai = gehen; also eigentlich = wanderndes Teilchen. Der Name ORION oder auch SURID könnte sich also wirklich auf den Anfang beziehen, genauer gesagt auf den Urheber von allem was existiert auf der Welt, auf das oder den, wozu der Mensch Gott sagt. Auf das Ur-Teilchen womöglich, genannt auch "Gottesteilchen", womit alles begann im Rahmen des "Urknalls".

    Das Teilchen könnte gewesen sein ein "O" (Sauerstoffatom, man siehe "sauer", ahd. "sur"). Und nun wird es etwas bildlich, denn Ur ist auch die Kurzform für die Bezeichnung Auerochse, germ. Urus. Und über den Kopf so eines Urus als Vorlage, entwickelte sich bekanntlich die Form für den Buchstaben "A". Da hätte wir es wieder, das mit dem "A und O" (AuerOchse), dem Anfang und dem Ende. Zu einem Rind (Kalb) sagt man auf ahd. Kalef, hebr. und arab. ist es Alef, ein anderes Wort dafür ist aber auch Lamm. Und anstelle den Körper eines Löwen, könnte die Sphinx auch den Körper eines Lammes, also Rindes meinen und bei den alten Ägyptern wäre das die "Himmelskuh (Isis)" gewesen. "O" und "Lamm" ergibt zusammen "Olam(m)", was im Hebräischen und Arabischen das Wort für Welt oder Universum ist.

    Im Judentum ist ein Name für Gott "El Olam", bedeutet "König der Welt". Im Arabischen sagt man "Herr der Welten", was der "Al Olam" und dasselbe ist. Immer aber bezieht es sich auf den Erstgeborenen vor allen anderen Menschen, den König der Welt, biblisch war sein Name Kain. Spiegelt man den Namen, kommt Noach ("Nia(=ua oder oa)k(=ch)") dabei heraus, und rein nur nach der Schreibschrift der alten Hebräer gehend, sogar als Name Olam.

    Siehe zu Olam auch: http://www.gottwissen.de/goetter/olam.htm

     

     

     

     

    bearbeitet von Volver
    Verbesserung

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Das helle Objekt nach Art einer Pyramide stellt den mittleren Stern des Oriongürtels dar, den Stern Ori (Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Orion_(Sternbild)).

    314px-Orion_Sternbild.jpg

    "Alnilam ist der Name des Sterns ε Orionis (Epsilon Orionis). Der Name Al Nilam leitet sich ab von arabisch النظام, DMG an-Niẓām ‚Anordnung (von Perlen, Gürtelmitte)‘." So stehend unter Wikipedia.

    In der Mitte, zieht man z.B. die Kaaba in Mekka als Vergleich heran, befindet sich oft so etwas wie ein heiliger Raum, der nur von bestimmten Personen, oft sogar nur von einer einzigen Person, einem Priester, betreten werden darf. Mich erinnert das jetzt auch an den geheimen Bereich der Seite dhiud hier. Den Raum dürfen nur die Götter betreten. ;)

    Die arabischen Namen sind sind interessant. "Al-Nilam" gespiegelt ist Malin (ähnliche Worte sind Malum "Apfel" - was ich ganz passend finde in Bezug auf das kleine runde Objekt auf der Spitze, siehe Bild oben, und Malus "Apfelbaum"), das Vorwort Al meint nur "der". "an-Nizam", das an bedeutet so viel ich weiß "die" und das Wort gespiegelt ist Mazin, das arabische Wort für Maschine. Dazu fällt mir der jüdische Begriff aus der Kabbala ein, was das Wort Schechina ist. Eine menschliche Mutter ist so etwas wie eine Manna-Maschine, das Wort Manna, hebr. korrekt 'man hu' gespiegelt ist human, das lat. Wort für menschlich. Man sagt zu Frauen ja auch abwertend Gebärmaschine. Und die Frau an sich bewahrt in sich so etwas wie einen heiligen Raum, der nur von einem betreten werden darf und kann, und das ist ein Neugeborenes in der Entwicklung (Embryo). Bevor das aber passiert, muß sie einem Mann Zutritt zu ihrem Körper geben, was ein von ihr ausgewählter männlicher Mensch ist. Auf dieser Angelegenheit basiert die Philosophie der Kabbala, basiert auch das mit der Kaaba in Mekka, und basiert letztendlich auch das mit einem geheimen Raum innerhalb eines Forums. Der Eli bringt dort etwas hinein, und nur der oder die Anvertrauten des Eli dürfen sehen, was es ist.

    Im Fall der großen Pyramide von Gizeh ist es genauso. Erich von Däniken berichtete, daß mit einer kleinen Kamera das geheime Innere der Pyramide erkundet worden wäre, man hätte so etwas wie ein Zeichen gefunden, und dann wäre die Kamera sofort abgeschaltet worden und seitdem haben jene, die es gesehen haben, bis heute geheim gehalten, was entdeckt worden ist. Haben aber ein paar Leute, die die Kamerafahrt mitverfolgt haben, das Recht, alle anderen Menschen darüber in Unkenntnis zu lassen, was gefunden worden ist?

    Ich mußte, was das angeblich gefundene Zeichen angeht, gleich an so etwas, wie die Swastika, das Zeichen also was unter dem Namen Hakenkreuz in Deutschland per Gesetz mit einem Tabu belegt worden ist. Nur mal angenommen, es wäre ein Zeichen in dieser Form, vielleicht gar nicht rechtsdrehend, sondern linksdrehend (dann wäre es ein Glückssymbol, ein göttliches Symbol sogar), innerhalb der Pyramide entdeckt worden, was würde das für die Welt bedeuten? Ich meine das Symbol, wie es hier auf dem Schild zu sehen ist auf "rekonstruierten Schale aus Samarra, etwa 4000 v. Chr." (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Swastika).

    236px-Samarra_bowl.jpg

    Wie man sieht, das Zeichen ist linksdrehend, im Gegensatz zum Hakenkreuz, sich rechtsdrehend. Man könnte auch sagen, so nahe liegen gut und böse nebeneinander, nur auseinanderzuhalten aufgrund der Drehrichtung. Wobei man auch an das Spiegeln von Worten denken sollte, wie der Mario Prass dazu Vorträge gehalten hat.

    Siehe auch mal hier, Stichwort "parashat eliezer", was mit der Kabbala zusammenhängt. Sogar in einer Höhle als steinzeitliche Malerei soll das Zeichen, im Grunde bestehend aus vier Buchstaben L schon gefunden worden sein.

    kabbala_swastika_aus_parashat_eliezer.jp

    Im Judentum, dem echten meine ich, ist das Wort El (im Sinne von Eli oder Elia) eine Bezeichnung für den Schöpfergott YHWH.

    L gesprochen eL, ergibt somit die Bedeutung des ersten der vier Buchstaben L und die drei anderen lauten: Leben, Liebe und Licht. So daß man sagen könnte, Gott (El) ist Leben, Liebe und Licht. Und vom Buchstaben L ausgehend, wäre somit das daraus entstehende Rad gegen den Uhrzeigersinn, sozusagen linksdrehend. Die Nazis drehten anders herum und die Deutschen drehen seitdem am Rad, denn alle Welt sieht in ihnen das Urböse.

    Wenn man davon ausgeht, daß unsere Welt derzeit eine Chaos-Welt ist, dann braucht es vielleicht mal einen kurzen Stillstand der Welt oder auf der Welt, damit danach die Sonne wieder im Westen aufgeht, was sogar eine Prophezeiung des Islam darstellt, die Endzeit und die darauf folgende Neue Zeit betreffend.

    Soll nicht ungefähr in der Zeit wie der Film entstand, ein Ufo über Nevada abgeschossen worden sein, womit seitdem Verschwörungstheoretiker das mit der Area 51 in Verbindung bringen?

    Dann hat es nicht lange gedauert und es wurde der erste Computer entwickelt, über dessen Innenleben bis heute noch nicht einmal jene genau Bescheid wissen, die sich Computertechniker und -Programmierer nennen, denn wenn seltsame Fehlermeldungen auftauchen, dann lassen die den Computer das Problem lösen, sie selbst wissen im Grunde nämlich wenig darüber, wie der GEIST in die Rechenmaschine kommt. Nur mal so als Denkanregung.

    bearbeitet von Volver
    Inhaltliche Erweiterung

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

  • Dateien

  • Neue Medieninhalte

  • 12096496_482583258578215_133402795455445

  • Bewertungen

    Keine aktiven Benutzer diese Woche.