Mysterie Blog

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    4
  • Kommentare
    37
  • Aufrufe
    3.486

Spuren auf dem Meeresgrund

Magnetom

2.009 Aufrufe

Ich  habe schon öfter seltsame Linien und Spuren am Meeresgrund verfolgt (mit Goog Maps/Satbild)   und bin dabei heute auf etwas interessantes gestossen.

Ich verfolgte so eine Spur, ca 12 km breit, also etwas, wo man etwas gigantische am Boden entlang gerollt haben muss,  damals als es das Mittelmeer  noch nicht gab oder die Kontinente noch zusammen waren.

  Diese Spur geht von Neapel  an Sardinien vorbei Westwärts, über Gibraltar durch den
Atlantik bis kurz vor Conect-Ti-Cat, USA.   Bermudadreick.
Anfangs schnurgerade,  später durch Kontinental verschiebung mit leichten Absätzen,  dann etwas was ich mir nicht erklären kann

https://goo.gl/maps/RFcNRC5DGaw    die ganze gegend hier, unglaublich.  
das kann ich nicht mit kontinent verschiebung begründen.

https://goo.gl/maps/p78TiMNSFmK2      das sieht sogar wie Buchstaben aus.
hier sind vieleicht die Schriftkenner gefragt.  Ist das Schrift?

Tom


  Beitrag melden


12 Kommentare


Recommended Comments

Wäre eine Erklärung, 
Aber dann müssten es mehr solcher Spuren geben,
bzw diese wenigen Spuren sind mit illegalen Netzen gepflügt worden

Legale Schleppnetze haben max eine Breite von  60 m,

Diese Spuren sind aber 12 km Breit. Welches Schiff könnte die noch ziehen?


 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mein erster Gedanke hierzu ist, das es eingestürzte jedoch nicht geflutete Schächte sein könnten. Ähnlich derer die in Südamerika hineingeschnitten  worden sind. Aber manche dieser Geraden führen auf ein Gebirgspaar zu, machen einen kleinen Knick und durch dessen Tal. Fast wie Straßen. Ich bin in der Fächerstadt Karlsruhe geboren, viele Wege die zu einem Ort (Schloss) oder von einem Ort "strahlen" sind für mich nichts Neues.

Gerade von Panama aus kann man diese Strahlen beobachten. Die, welche in nordöstliche Richtung führen, Enden scheinbar vor den Britischen Jungferninseln (Hauptstadt Road Town ;) ) .
In dieser Region kann man ebenso andere ungewöhnliche Felsformationen betrachten: zwischen den ecken Curacao, DomRep, Montserrat und Grenada kann man ein vertieftes Rechteck erkennen.

Aber auch von anderen Orten, gehen Strahlenförmige riefen ab. Darunter Französisch-Polynesien, Santiago de Chile....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb TeCutEli:

Der hott de Siebbe Steern do in de Zwerchhälde in Sternefells!

I habs g'lese. Ich hätt gern was visuelles. Angeblich hab ich hier in Pforze auch nur ein Witz zwischen meiner Thor und dem nächsten Car: Brötzingen. 
Ich hab ca 30km bis Sternenfels.

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Moinsen,  das können auch Sonarspuren sein. Eine Schwimmboje hinterm Schiff hergezogen um ein Abbild des Meeresgrund zu machen. Das würde auch erklären warum der rest des Meeresboden nicht so detailliert ist, wie die vermeintlichen Straßen. LG

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Am 11.12.2018 um 8:19 AM schrieb Ottweed:

Moinsen,  das können auch Sonarspuren sein. Eine Schwimmboje hinterm Schiff hergezogen um ein Abbild des Meeresgrund zu machen. Das würde auch erklären warum der rest des Meeresboden nicht so detailliert ist, wie die vermeintlichen Straßen. LG

Meinst du, die haben den Meeresboden gescannt um ihn für google sichtbar zu machen ? 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.