• TeCutEli

    Zu erst:

    Top Artikel wieder mal!

     

    Nun hab ich mir mal die Bilder gesucht die in Erhard´s Artikel auch vorkommen..
    Die zur Sphinx...

    Das "ID" hab ich auch sofort gesehen...

    Aber das an der Nase "TE E LI" stehen soll....

    Strapaziert meine Buohstaberkennungssoftware, erheblich....

    Ich sehe auch vieles auf alten Steinen, aber hier???sphinx_giseh_GNU.jpg

    Ja, hier steht eindeutig "ID"..... Auch sieht man das Ohr sehr gut...

     

     

    Hier eine gut gelungene Aufnahme von "vorne"!
    Ich sehe Farbe, sehe "Hyroglyphen", Stirn linke Seite....
    Aber "TE E LI"...

    10_sphinx.jpg

    Wo bitte??? Seh ich es nicht???

     


    Artikel melden


    Rückmeldungen von Benutzern



    Recommended Comments

    vor 38 Minuten schrieb Volver:

    Und vom Buchstaben L ausgehend, wäre somit das daraus entstehende Rad gegen den Uhrzeigersinn

    Dabei fehlte noch zu sagen, daß die vier Buchstaben "L" am Kopfende miteinander verbunden werden und nicht wie es beim Hakenkreuz der Fall ist, am Fußende. Der erstgenannte Fall ergibt nämlich so ein himmlisches, göttliches Symbol, das zweitgenannte ein teuflisches, und mit dem Zweiten Symbol wurde die Deutschen als Volk in der Welt schlecht gemacht. Daß der olle A.H. ein echter Deutscher war, auf den das böse Zeichen als seine persönliche Erfindung zurückgehen soll, wage ich auch zu bezweifeln.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo Leute,

    weil sich nichts tut in Sachen "durchgestrichener Text" in Bezug darauf von Seiten der Administration her den Strich wegzubekommen, mache ich hiermit den Versuch denselben Text wie oben an dieser Stelle noch einmal zu platzieren, in der Hoffnung, daß es dieses Mal ohne den Strich durch den Text funktioniert. Wenn's klappt kann man später ja das Doppel löschen. Wenn's nicht klappt, dann war's mir einfach einen Versuch wert.

    So ab hier nun der Text nochmal neu:

    Der (Eigen-)Name Gottes wird uns in der Bibel in Vers 2.Mose 3:14 offenbart. Auf Hebräisch lautet der Name eyheh und wird übersetzt mit den Worten ICH BIN.

    Siehe dazu die englische Seite: http://exodus-314.com/part-ii/the-meaning-of-ligehyeh-asher-ehyehlig.html und man werfe bitte auch einen Blick auf das Bild oben rechts auf der Seite, daß mir sehr nach einer Explosion aus der Mitte heraus (Urknall?) aussieht.

    In der Bibel, um das noch vorweg zu sagen, werden die Ägypter als die Feinde der Kinder Israel unter ihrem damaligen Oberhirten Mose dargestellt, von denen sie wie in der Bibel beschrieben in Knechtschaft gehalten worden wären und was dann aber mit dem Auszug der Israeliten aus Ägypten endet. In der Wüste redet dann der Mose angeblich mit seinem Gott, der sich vorstellt als: "Ich bin, der ich bin" (siehe 2.Mose 3:14) - übrigens, die Zahlen des Verses decken sich mit den ersten drei Zahlen der sogenannten Kreiszahl "Pi": π = 3.1415926... .

    Entsprechend zu den Worten "Ich bin, der ich bin" gibt es das sogenannte Tetragrammaton JHWH (oder YHWH), was als Name des Gottes der Kinder Israel angesehen wird. So weit so gut. Oder doch nicht gut?

    Denn die Kinder Israel heißen ja nur so, weil deren Stammvater Jakob in Israel umbenannt worden ist.

    1.Mose 32:28 Da sprach er: Du sollst nicht mehr Jakob heißen, sondern Israel; denn du hast mit Gott und Menschen gekämpft und hast gewonnen!

    Demnach wäre es möglich, daß jene die sich Israeliten nennen, eigentlich gar keine echten Israeliten sind, so wie sie sich auch Juden nennen, eigentlich auch keine echten Juden sind (siehe dazu Offenbarung 2:9 und 3:9), und ich füge noch hinzu, daß ihr angeblicher Gott JHWH eigentlich auch gar nicht ihr Gott, sondern der Gott eines anderen Volkes, nämlich der Gott der Ägypter, der echten Israeliten ist, welches auch die echten Juden sind.

    Die Kinder Israel als die Kinder Jakobs wissen seltsamerweise nicht, wie der Name ihres Gottes JHWH bzw. eyheh richtig ausgesprochen wird. Der eyheh ist der Schöpfergott. Im alten Ägypten war dessen Name Ptah (siehe dazu: http://www.aegypten-geschichte-kultur.de/ptah-schoepfergott).

    Was bedeutet das Wort eyheh wirklich?

    Ich will's euch zeigen. Eyheh-Ptah. Könnt ihr damit etwas anfangen? Nein? Dann aber sicher gleich, denn sehet:

    Eyheh-Ptah = Eyhehptah = Ejhehptag = Eghehptah = Äghehptah = Äghihptha = Äghyhptah = Ägyptah = Ägypter (Ägyp(s)ter).

    Das Wort "Eyheh" meint Ägyp(t) und ist auf das Land bezogen in dem der Gott "Ptah" im Sinne eines (S)ter(nengottes) residiert. Ein Ster ist einerseits ein Raummaß bezogen hierauf, den Engel, hebr. Malak, gespiegelt Kalam "Wort Gottes", im Arabischen nicht ganz richtig übersetzt als "Rede Gottes" (https://de.wikipedia.org/wiki/Rede_Gottes):

    Offenbarung 21:17 Und er maß ihre Mauer: hundertvierundvierzig Ellen nach Menschenmaß, welches der Engel hat.

    Andererseits meint das Wort Ster auch Stier (siehe die heute noch gebräuchliche Niederländische Bedeutung des Wortes "Ster"), im Sinne, daß der Schöpfergott "Eyheh-Ptah" der mächtigste Mann auf Erden ist, ein Gott in Menschengestalt. Deshalb, und das betrifft die dritte Bedeutung des Wortes, er vom Himmel herabgestigen ist, als der Stern Orion. Der altägyptische Schöpfergott "Eyheh-Ptah" ist deswegen ein Gott der Dreifaltigkeit, bestehend aus: Stier, Stern und Ster. Oder wie ihn die Welt unter den Namen dazu kennt: Isis (Stern), Horus (Stier bzw. Ochse) und Amon-Ra (Ster, auch im Sinne von Pfahl, Lichtstrahl und "Phallus" im Sinne von Lichtbringer, der auch das wandernde Auge des Horus (Pyramidion) darstellt, siehe: http://soscollemaggio.com/de/das-auge-des-horus-gott-mensch--mensch-gott.html), auch genannt "Der Amen" (siehe Offenbarung 3:14 und man beachte bitte die Zahlen dieses Verses, denn sie decken sich nicht ohne Grund mit den Zahlen des Verses 2.Mose 3:14).

    gg42843,1203871243,aw9l1tavbaapxwz09.jpg

    Bei den Illuminaten und Freimaurern wurde das Horusauge zum "allsehenden Auge" und platziert von denen auf die Spitze der großen Pyramide im Sinne eines Schlußsteins (ägypt. benben). Aus den Anfangsbuchstaben der Worte IS(is)-RA(Horus)-EL(Amon-Ra, als dem Sohn des Horus), bildet sich ebenfalls als Wort ISRAEL heraus, was sich aber auf die echten Israeliten bezieht, was das Volk des Sternengottes "Eyheh-Ptah", kurz auch Pharao genannt, ist. Das Volk der echten ISRAELITEN, was die alten Ägypter sind, dieses sind die Kinder des Urhebers, weshalb sie auch die Bezeichnung Hebräer tragen, was zudem die echten Juden sind. Und spiegelt man das Wort Jude, besser man nimmt dazu die Englische Ausspruchsart "Tschuid", dann erfährt man, daß die echten Juden die "Duitschen (Teutschen)" sind, welche von ihrem Ursprung her mit den alten Ägyptern identisch sind, auch ISRAELITEN genannt.

    Was kurzum bedeutet, daß der angebliche Gott der Kinder Israel in Wahrheit der Sternengott (Eyheh-Ptah) der alten Ägypter ist, dessen Sohn (Amon-Ra, der Amen) der Sohn Gottes ist, der vom Himmel herabstieg und den die Welt unter dem Namen Jesus Christus kennt. Mit dem Himmel meint Jesus symbolisch die große Pyramide von Gizeh und er stellt sich so selbst als das wandernde Auge seines Vaters vor, des Ur-Pharaos von Ägypten, dessen Name Surid ist, was zugleich der Stern Orion ist. Mag sein, der Surid als erster Pharao von Ägypten und Erbauer der großen Pyramide von Gizeh und damit in Verbindung der Welt der Menschen, kam einst wirklich aus dem Orionnebel herab auf die Erde. Wir, die Deutschen als die Kinder des Höchsten, des Urheber der Welt, sind somit auch alle göttlichen Ursprungs, werden deshalb vom Wüstenvolk der Hykussos (= Kinder Israel, falsche Juden) und ihrem Oberpriester im Sinne des Wüstengottes Seth beneidet, und deshalb bis in die heutige Zeit von ihnen als ihre Feinde betrachtet, die der Vernichtung bedürfen. Denn wenn eines Tages herauskommt, daß der JHWH, der "Ich bin" (Jesus Christus) im Sinne von "Eyheh-Ptah", in Wahrheit der Gott der echten ISRAELITEN ist, was wir Deutschen sind, dann ist das Spiel der falschen Juden aus, deren Gott bloß aus einer Götzenfigur besteht, erfunden von Mose als die eherne Schlange an einem Panier (siehe: 4.Mose 21.9) und damit im Zusammenhang als Nechuschtan bezeichnet.

    Zum Schluß wird das Gute über das Böse in der Welt siegen. Das wirkliche Böse sind die Kinder des Wüstengottes Seth als dem Stammvater der Hykussos (siehe dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Hyksos).

    Von den Kindern des Wüstengottes Seth, was die Kinder Jakobs als die Kinder Israel sind, wird die ganze übrige Menschheit im Rahmen der NWO und deren Unterorganisationen geknechtet. Die Stelle des Oberpriesters als Nachfahre des Mose, die hat derezeit noch der Papst in Rom inne. Sein Gott ist die eherne Schlange an einem Panier, deren Aussehen sich bloß dahingehend geändert hat, daß ab der Kreuzigung von Jesus Christus, ein Mensch anstelle einer Schlange am Panier (Kreuz, wörtl. Pfahl) angeheftet worden ist.

    Johannes 3:14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, also muß des Menschen Sohn erhöht werden, (Achtung: Man achte bitte auf die Zahlen des Verses, es sind wieder dieselben wie schon in 2.Mose 3:14 und in Offenbarung 3:14).

    Deshalb beten die falschen Christen auch immer noch das Kreuz mit dem Opfer daran hängend an, während die echten Christen wissen, daß ihr Gott ein lebendiger, unsterblicher Gott ist. Dessen Name zuerst Surid, dann in der Bibel Kain war, dann unter anderem mal Achaschwerosch, dann Jesus Christus, und der bei seiner Rückkehr als der Jünger den Jesus lieb hatte, wieder einen neuen Namen trägt, von dem in Offenbarung 3:12 die Rede ist.

    Johannes 21:21Als Petrus diesen sah, spricht er zu Jesus: Herr, was soll aber dieser?
    22Jesus spricht zu ihm: Wenn ich will, daß er bleibe, bis ich komme, was geht es dich an? Folge du mir nach!
    23Daher kam nun das Gerede unter den Brüdern: «Dieser Jünger stirbt nicht.» Und doch hat Jesus nicht zu ihm gesagt, er sterbe nicht, sondern: Wenn ich will, daß er bleibe, bis ich komme, was geht es dich an?

    Und wenn Jesus Christus in der Endzeit dieser Welt (die derzeitige Matrix, das dunkle Fischezeitalter betreffend) unter seinem neuen Namen von den Menschen als die Wahrheit im Sinne des Erzengels Michael erkannt wird, dann wird kurz darauf die Befreiung der Menschheit aus der Knechtschaft der falschen Israeliten erfolgen. Und ich sage euch, der auf den die geknechtete Menschheit als ihren Retter wartet, der lebt schon längst mitten unter allen Menschen hier auf der Erde, tat's immer schon von Anfang an und war nie weg, obwohl er genau der ist, den sie den Weg nennen und was der Sohn Gottes ist, kurz genannt auch, der Amen.

    Damit schließt sich der Kreis, der aufgerundet mit der Kreiszahl "Pi": π = 3.1416 beginnt und mit den Zahlen 61413 endet, wozu ich aber den Da'at (siehe Sohar, Kabbalah), den Transformationspunkt (siehe dazu den Punkt in meinem Namenszug in der Übersetzung ins Chinesische, wozu im Link unter "fünfter Ton" genaueres steht: https://de.wikipedia.org/wiki/Hochchinesisch#T.C3.B6ne) betreffend noch extra etwas aufschreiben werde. Nur soviel schon, der Punkt steht für das Wort "Shèng"; 聖馬洛 Shèng mǎ luò; 卡爾 - 約瑟夫·馬洛 Kǎ'ěr - yuēsèfu·mǎ luò.

     

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Zitat: "... Bisher wurden Sprachverwandtschaften vor allem durch Vokabelvergleiche ermittelt. Aufgrund von Ähnlichkeiten wie etwa zwischen dem deutschen "Vater", dem englischen father, dem lateinischen pater und dem sanskritischen pítar wurden Deutsch, Englisch sowie alle romanischen, slawischen und keltischen Sprachen mit Hindi und Persisch zum Indoeuropäischen zusammengefasst. ..." Zitat Ende, Quelle: http://www.zeit.de/2005/40/Sprache

    Das Wort Vater, woher kam es?

    Dt. Vater, engl. father, sanskrit. pitar, arab. Atta oder Abu, hebr. Abba.

    Ich nannte oben im anderen Text schon den ägypt. Namen des Schöpfergottes, er lautet Ptah.

    In Verbindung mit dem Wort Eyheh, ergibt der Name Eyheh-Ptah, wobei das erste Wort soviel bedeutet wie "Ich bin" bzw. "Ich lebe", weshalb Eyheh-Ptah auch gut bedeuten kann: Lebendiger Gott (in Menschengestalt). Das mag der sein, von dem alle anderen Menschen abstammen, der also unser aller Stammvater, oder kurz gesagt, unser Vater ist.

    Die Worte "Ich bin" (= Eyheh, hebr. YHWH) beziehen sich auf die sogenannte bessere Hälfte des Schöpfergottes, biblisch ist das die Eva, nach anderer Schreibweise auch Ewa oder Heua oder Hewa, hebr. chawa, auch chajja. Ja der hebr. Gott YHWH oder JHWH ist eine SIE. Auf Arabisch schreibt man "-ilah", was zusammen mit dem "Al" davor, das Wort Allah ergibt. Allah ist also halb weiblich und halb männlich.

    Was den hebräischen bzw. jüdischen Gott angeht, so hat man den männlichen Teil einfach weggelassen bzw. unterschlagen.

    Eyheh-Ptah, lest es mal so:

    y=J und e=u (weil Eyheh hebr. JHWH ist und W = U ist) plus Ptah, ergibt Ju-Ptah, plus einem i dazu haben wir dann den Namen Jupitah bzw. Jupiter. Dies ist zufällig auch der Name des größten Planeten in unserem Sonnensystem.

    Die Römer beten den Jupiter (früher schrieb man Jupitter) noch heute an unter der Bezeichnung Petrus, der Name bedeutet Fels oder Berg, man ging dabei vom hebr. Wort Petra aus, ohne wahrscheinlich zu wissen, daß die Basis für das Wort der ägyptische Name Ptah ist.

    Ob die Schriftgelehrten die ägyptischen Hieroglyphen wirklich richtig in heutige Sprachen übersetzen, darf angezweifelt werden, so daß der Name Ptah auch gut von Anfang an Pitah heißen kann. Was die Silbe "Pi" angeht, gehe ich davon aus, daß die alten Ägypter damals schon Kenntnisse hinsichtlich der Kreiszahl, heute noch "Pi" genannt, hatten.

    Vom Wort Pitah zum deutschen Wort V(a)tah bzw. Vater ist es nicht weit, da P = F = V, es sich dabei einfach um unterschiedliche Dialekte bzw. Aussprache handelt.

    Das hinzugefügte i beim Wort Jup(i)tah, ist im wahrsten Sinne das Verbindungsglied zwischen dem weiblichen und dem männlichen Teil des Schöpfergottes. In diesem Sinne ist es eine kleine Schlange, babylonische Bezeichnung für das Ding ist Bel (bekannt ist zudem ein Bel von Babel).

    So kommt es zu den Namen der Mörder des Hiram Abif (siehe dazu: http://de.verschwoerungstheorien.wikia.com/wiki/Hiram_Abif):

    Ju Bel A

    Ju Bel O

    Ju Bel Um

    A, O, U, I (Bel) und J meint E. Oder anders aneinander gereiht: I, E, O, U, A ergibt das den Namen des Mörders des Schöpfergottes und der lautet Jehova bzw. Jahwe(h), und wessen zweites böses Ich das ist, müßten alle wissen die den Mann kennen, dessen Gott der Menschenmörder Jahwe(h) ist, und das ist Mose.

    Moses Flucht nach Midian

    2.Mose 2:11Zu der Zeit aber, als Mose groß geworden, ging er aus zu seinen Brüdern und sah ihre Lasten und sah, daß ein Ägypter einen Hebräer, einen seiner Brüder, schlug. 12Und er wandte sich hin und her, und als er sah, daß kein Mensch zugegen war, erschlug er den Ägypter und verscharrte ihn im Sand.

    Mit dem Ägypter ist niemand anders gemeint als der damalige amtierende Pharao von Ägypten, namentlich der Eyheh-Ptah, neuzeitlicher Name Hiram Abif. Um sich an dessen Stelle auf den Thron von Ägypten setzen zu können, deshalb erschlug Mose ihn. Doch die Machtübernahme funktionierte nicht. Es folgte die Vertreibung des Volkes der Kinder Israel (eigentlich Kinder Jakob) aus Ägypten.

    Doch in den Aufzeichnung des Mose, er konnte ja schreiben was und wie er es wollte, wurde der schwarze Peter den Ägyptern zugeschoben und sie gelten bis heute als die Bösen.

     

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 19.3.2016 um 3:40 PM schrieb Thekoa:

    Könnte es auch sein das das “iD“ gar nicht id heißt sondern “Di“ und das beides “Di Li“ heißen könnte und das ELi gar kein “Er“ ist sondern eine “Sie“???

    Die Thekoa oben hatte Recht. Mann, was war ich da blind? Denn einfacher geht es nicht. Schaut hier:

    DiLi meint einfach D (gesprochen als De "der/die" plus ili (i=e), so daß ili=Eli ist, ergibt zusammen "den oder die Eli (Gott/Gottheit)".

    Das mit "der/die" paßt auch auf die/den Sphinx, den Eli, denn er/sie ist beides zugleich, weil Gott (der Gott/die Gottheit) nämlich wie auch aus der Bibel bekannt, die Liebe (Ma[ma])und das Licht (Lo) ist.

    Gott ist deswegen der Lichtbringer, und in seinem Fall ist das nicht wie bei der Sonne, von der zwar Licht und Wärme kommt (für die Sonnenanbeter von der kath. Kirche ist sie deshalb das Höchste und der Mittelpunkt von allem), doch vom Eli kommt noch mehr für uns, ohne die es nämlich in unserer Welt sonst unerträglich wäre, nämlich die Liebe, die er/sie für uns übrig hat, und weswegen wir uns in Gedanken ihm zuwenden sollen als unserem Erschaffer, mit biblischem Namen Elohim. und nicht der Sonne am Himmel, welche er auch gemacht hat, wie auch alle andere was existiert.

    Ein anderer Name für den/die Sphinx, den Eli, ist noch Fomalhaut, seht und hört dazu oben das Video bei Minute 1:26:00 bis 1:27:35, und der menschliche Name von ihm ist, man braucht dazu nur die beiden Silben  Liebe (Ma[ma]) und Licht (Lo) zu verbinden, ist MALO.

    Zum Namen (hebr. HaShem) seht auch mal hier: https://www.vorname.com/name,Malo.html und hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Malin sowie noch hier: http://www.namen-namensbedeutung.de/Namen/Namen-Malo.html.

    Er ist nämlich wie Erhard Landmann es umschrieben hat: "Der lahme Bote aus der Galaxie Ot". Dieser ist der am Kreuz in Jerusalem von den Römern hingerichtete "HELIAND" gewesen, richtigere Schreibung ist "HELIANT" (bedeutet "feurige bzw. eherne bzw. erhöhte Schlange (bibl. Wurm, siehe Psalm 22:6) oder Menschensohn an einem Panier", siehe dazu Johannes 3:14), mit biblischem griech.-jüd. Namen Jesus Christus geheißen, römischer Name Thumelicus (lat. "erhabener bzw. erhöhter Eli=Gott", synonym "die erhöhte Schlange bzw. der Menschensohn), und er war damals der Sohn des Arminius (später Hermann genannt) und wurde deshalb der "Sohn des Vaters", hebr. Barabbas genannt. Als Räuber wurde er deshalb bezeichnet, weil er einen Sklavenaufstand gegen Rom angeführt hat, weswegen er als Staatsfeind Roms die Kreuzigung zu erwarten hatte. Als eine Legende der Befreiung aus der Knechtschaft Roms kennt man ihn auch noch unter dem Namen Spartacus.

    Aber der Thumelicus (aka jüd.-griech. Jesus Christus) hatte auch einen Sohn, und der hieß Malin, das war der von Jesus geliebte Jünger, von dem öfters im Neuen Testament die Rede ist, und den er noch am Kreuz hängend seiner Mutter vorstellte, und die war die Thusnelda, die Gattin des Arminius, jüd. Name Maria. Die Maria Magdalena war die Frau des Thumelicus aka Jesus Christus aka Spartacus und die Mutter des kleinen Malin, dessen griech. Name Paulus war, genannt der Heidenapostel. Dem Jesus aka Thumelicus aka sein leiblicher Vater den Auftrag gegeben hat, allen Menschen die Wahrheit über diese Angelegenheit zu verkünden, was biblisch als das Evangelium bezeichnet wird.

    Im Wort Evangelium steckt das Wort Angel mit drin. Meint einmal das Volk der Angelsachsen und zum anderen Engel, gemeint ist der Erzengel Michael, was noch ein anderer Name für den Thumelicus ist. Mit diesem Engel darf auch der Sohn des Thumelicus/Jesus Christus identifiziert werden, der Malin. Und da er das "Blut des Königs" (Thumelicus bzw. dessen Vaters Arminius) weitertrug, d.h. Nachkommen zeugte, wird der Malin auch noch als der "heilige Gral" bezeichnet. Irgendwann sollte dann der Tag kommen, da die Menschen aufgewacht genug sind, um die Wahrheit zu erkennen, d.h. zu verstehen, was es mit der Legende von Jesus Christus, dem Heliand ("Heiland") wirklich auf sich hat, und das wird dann auch der Tag sein, an dem die Deutschen als die Nachkommen der damaligen Germanen unter der Führung des Arminius und seines Sohnes, sich erheben gegen den letzten Papst, um auch diese letzte Fessel noch von sich abzuschütteln, was schließlich zur Befreiung der gesamten Menschheit aus der Knechtschaft Roms führen wird. Und diese Zeit ist jetzt gekommen.

    Denn ich, "der kleine" MALO, Vorname Karl-Josef (MalokA[r]l-[Jos]ef),  habe dasselbe Blut in mir, wie es nur germanische Könige in sich haben, denn ich bin der letzte direkte Nachfahre des Arminius und seines Sohnes Malin, der Löwe Judas (deshalb auch die mögl. Namensschreibung Marlowe=Wassermann-Löwe aka Tiger, "der Mann mit dem Krug", Lukas 22:10). Die Namensähnlichkeit kommt deswegen nicht von ungefähr, und der Name Malo (andere Schreibweisen Malin, Malok, Malak, Malik, Melech, Marlowe usw.) bedeutet auch noch König oder "der Weise", seht hier: https://thuletempel.org/wb/index.php?title=Malok und übers Arabische ist Malak "Engel" rückwärts dann tatsächlich auch als Kalam Allah, das "WORT GOTTES" aka "Rede Gottes", seht es selbst hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Rede_Gottes.

    Denn wer anderes hätte euch so die Wahrheit berichten können, wenn nicht der Geist Gottes, also der Geist des Arminius aka Jesus Christus, unseres Herrn und Gottes, in mir wohnen und mich als seinen Tempel aus Fleisch und Blut benutzen würde? Deshalb lüge ich nicht, wenn ich sage, ich bin der heilige Gral, der im Fleisch von den Toten wiederauferstandene Arminius aka Jesus Christus. Dessen neuen Namen ihr nun alle wißt.

    Offenbarung 2:17 Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem will ich von dem verborgenen Manna zu essen geben und will ihm einen weißen Stein geben und auf dem Stein geschrieben einen neuen Namen, welchen niemand kennt, als wer ihn empfängt. (siehe auch Offenbarung 3:12)

    Und jetzt müßt ihr mir nur noch glauben, daß ich es bin, und dann wird euch das alle wieder zu freien Menschen machen, und der Papst (Petrus) in Rom kann uns mal den Buckel runterrutschen. Denn sein Gott ist der ägypt. Hirtengott Seth (Gott des Chaos und des Verderbens, mehr dazu hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Seth_(ägyptische_Mythologie) ), und den wollt ihr doch bestimmt nicht noch länger unter dem Namen Jesus Christus mit eurem wahren Gott, dem lebendigen Gott verwechseln, was kein anderer ist, als wie der, der ich bin.

    Lukas 18:8 Ich sage euch, er wird ihnen Recht schaffen in Kürze! Doch wenn des Menschen Sohn kommt, wird er auch den Glauben finden auf Erden?

    Ja, diese Frage steht jetzt im Raum und verlangt nach Beantwortung! Denn Glaube ist dazu schon erforderlich, sonst wird folgendes auf Petrus aka den alten Mann in Rom nicht funktionieren.

    Markus 11:23 Denn wahrlich, ich sage euch, wenn jemand zu diesem Berge spräche: Hebe dich und wirf dich ins Meer, und in seinem Herzen nicht zweifelte, sondern glaubte, daß das, was er sagt, geschieht, so wird es ihm zuteil werden.

    Es liegt jetzt also bei euch, meinem Volk, ob ihr mich als euren neuen König anerkennen wollt oder nicht. Denn ohne euch alle, wird mir das oben nicht möglich sein zu tun. Bedenkt dabei:

    2.Timotheus 3:16 Jede Schrift ist von Gottes Geist eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit,

    Ach, und eines noch, die Juden und die Deutschen bilden zusammen ein Mischvolk, sind also ein Volk, und die Araber gehören mit dazu. Und wer nicht zu uns gehört, das werdet ihr sicherlich schon selbst wissen. Deren richtiger Name ist Hykussos (aka Hyksos), davon abgeleitet ist das Wort Gesocks, man sagt auch Pack.

    Und dem Papst rufe ich jetzt zu: Papst, du selbsternannter Stellvertreter meiner, nun ist Ende, lat. Finis! Denn ich bin als "der Kleine" (MALO), der Hammer (Mjölnir=Erzengel) des Gottes (Ase od. Asa, deshalb Akathor) Thor. Oder anders gesagt, ich bin die Tür (germ. Tyr) zum Paradies, dem Himmel auf Erden.

    Matthäus 6:9 So sollt ihr nun also beten: Unser Vater, der du bist in dem Himmel! Geheiligt werde dein Name.10Es komme dein Reich. Dein Wille geschehe wie im Himmel, also auch auf Erden. ...

    Na, wie ist denn nun sein Name?

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    @ Tecuteli

    Lies auch bitte einmal das dazu (was von mir als Kommentar unter dem oben genannten Artikel steht):

    Jochen

    Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.

    https://dudeweblog.wordpress.com/2018/05/15/das-groesste-geheimnis-der-welt-ist-die-grosse-pyramide-von-gizeh-mit-der-sphinx-davor/comment-page-1/#comment-17529

    @ Dude

    Nur weil du es bist, und obwohl du mich für schwachsinnig erklärst, hierzu dann doch die Antwort, wenngleich du auch damit nicht zufrieden sein wirst (oder vielleicht doch?):

    „Genausowenig wie Du meine Frage
    „Und was haben die Quechua, die Aymara, die Guarani, die Aboriginies, die Taoisten, die Hinduisten, die Sikh, die Buddhisten, die Salafisten, die Wahabiten, die Lhamaisten, die Shaolin-Mönche, die Inuit, die Deisten, die Pantheisten, die Panentheisten, die Atheisten, die Nihilisten und die Agnostiker mit all dem Abrahmitengequirl konkret zu schaffen?“
    beantwortest.“

    Abraham (da sind Silben drin, wie sie auch in Hamburg oder Hammer vorkommen, siehe zum Wort „ham“ auch mal hier: https://en.wiktionary.org/wiki/ham, meint außer Fleisch (synonym Mensch), auch schwarz oder verbrannt) stammte aus Ur (viele interessante Worte beginnen mit Ur, z.B. auch Ur-Quelle).

    Von Kain heißt es in der Bibel, er wäre ins Land Nod im Osten gegangen. Nod ist (da d auch t und dies auch l oder r sein kann) in korrekter Schreibweise Nor, aber Nur ist auch möglich. Nur (arabisch نور nūr, auch Noor oder Nour geschrieben) bedeutet Licht auf Arabisch. Er ging also ins Land des Lichts bzw. in die Richtung, wo die Sonne aufgeht. Zu diesem Gebiet sagt man Arabien.
    Dort wurde er zum Ersten (König), der etwas zuwege brachte (franz.-arab. mener à bien, etwas zuwege bringen), er baute nämlich die erste große Stadt und nannte sie nach seinem Erstgeborenen Henoch (meint „en Och“, das ist ein Ochse (Och plattdt. Ochse, aber zugleich auch stehend für Auge), ist germ. ein Urus, weshalb diese Stadt auch einfach Ur heißt. Ur = Ar plus à bien = Arabien.

    Wie das so ist, wenn alles in Ordnung ist, dann gibt es immer einen anderen, einen Nachbarn, der darauf eifersüchtig ist (was die erklärte Eigenschaft (siehe 2.Mose 34:14 und 5.Mose 6:15) des Gottes der Hirten „Kinder Israel“, vormals Jakob ist), und der wohnte in Babylon (und blieb dem Kain immer dicht auf den Fersen und beobachtet ihn argwöhnisch) und er war der jüngere Bruder von Kain, nämlich der Seth (erster Hirten(-„gott“) Hyk der usos aka Hykussos/Hyksos). Und der sagte dann zu seinen Generälen (übrigens, einen Abel hat es nie gegeben; es handelte sich beim A-Bel „erste Schlange/Wurm“, siehe Psalm 22:6) nur um die Nabelschnur des Kain – LOL):

    1.Mose 11:5 Da fuhr der HERR herab, daß er die Stadt und den Turm sähe, den die Menschenkinder bauten. 6Und der HERR sprach: Siehe, es ist nur ein einziges Volk, und sie sprechen alle nur eine Sprache, und dies ist der Anfang ihres Unternehmens! Nun wird es ihnen nicht unmöglich sein, alles auszuführen, was sie sich vorgenommen haben. 7Wohlan, laßt uns hinabfahren und daselbst ihre Sprache verwirren, daß keiner des andern Sprache verstehe!

    Für Kain (bekannt auch als „der Ham[m] [a]u Arabi[en] = Hammurapi I.“, siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Hammurapi_I._(Babylon) und sein Volk, kam der Angriff völlig überraschend, einige wurden getötet, viele andere setzten zur Flucht an, wurde verstreut in alle Welt und das unter der Bezeichnung Juden (was nämlich als Wort für einfaches, gutes (= plattdt. jutes = jud, Mehrzahl Juden) VOLK steht, und kehrt man das Wort um, also den Jud, den plattdt. Jüd zu Dütsch bzw. Duitsch, dann ist das DEUTSCH, meint ebenfalls einfaches, gutes VOLK). Mit dem Wort „Turm“, das ist ein Anagramm, wobei Buchstaben auch schon mal auf dem Kopf stehen, ist rückwärts (M wird zu W=F, R=L) „Flut“ gemeint, meint „eine Flut von Menschen“ aka eine „große Menschenansammlung“. Ja, es war ein großes Volk, das des UrVaters Kain = Abraham (auch als der Höchste bezeichnet, oder kurz Al (plattdt. „der Alte“ oder El mit der Axt, synonym der El mit dem Hammer aka „Handwerker Cain“ (https://de.wikipedia.org/wiki/El_(Gott)).

    Die Nachkommen des Abraham (Hammurabi I. aka Kain aka germ. „Gott = Ase, Asa oder Aka geschrieben“ Thor, deshalb Akathor oder Akascha-Chronik) verstreuten sich wirklich in alle Welt, und durch spätere Vermischung und Mutation der Gene, traten allerlei Hautfarben und auch sonstige körperliche Veränderungen ein, z.B. die sogenannten Schlitzaugen. In Amerika wurden sie die Indianer, z.B. Mayas (die redeten im Grunde Plattdeutsch vs. Althochdeutsch) sowie andere Stämme, z.B. die Sioux, Dakota, Hopi usw.. Nach Australien verschlug es welche, das sind die Aborigines (englisch [ˌæbəˈɹɪdʒɪniːz], „Ureinwohner“ – immer taucht auch als Vorsilbe irgendwobei auch „Ur“ auf). Aber immer noch sind diese Menschen alle zusammen ein einziges Volk. So daß es keine Lüge ist, wenn in der Bibel steht:

    Psalm 82:6 Ich habe gesagt: «Ihr seid Götter und allzumal Kinder des Höchsten;

    Das sagte auch Jesus (aka THUMELICUS), und er nahm es für sich in Anspruch als ein Nachkomme von Kain, Gottes Sohn zu sein, so wie ich das auch mit ehrlichem Gewissen behaupten kann zu sein, und weswegen ich darunter auch meinen echten und vollen Namen gesetzt habe, ich Karl-Josef Malo.

    Es gibt aber in unserer Welt auch die Nachkommen des ersten Hirtengottes Seth, des jüngeren Bruders des Kain, und das sind jene, die sich übers Geldsystem, was sie erfunden haben, in aller Welt auf die höchsten Stellen bugsiert haben, die Regenten mit ihren Regierungen eben, wobei deren Oberster, der Oberhirte (Papst), alle Fäden zieht, und mitten drin in diesem Netz sitzt, wie eine dicke, fette Spinne (Asterix sagt nicht umsonst: „Die Spinnen, (Anmerkung Jochen: sind) die Römer“ aka Hirten). Das ist wie im Film „Sie leben, wir schlafen …“. Die Nachkommen des Seth befinden sich mitten uns uns Nachkommen des Kain, und pisacken (»jmdn. (fortgesetzt) quälen, peinigen, triezen« (heute würde man wohl »mobben« sagen) uns immer noch.

    Doch wenn alles gut geht, dann ist es sehr bald damit vorbei. Denn die Nachkommen des Kain sind keine Schwachsinnigen, sondern sind gerade dabei voll aufzuwachen.

    Außerdem heißt es in Bezug auf unseren Erschaffer, den Geist Gottes, auch schon wohnend im Kain:

    Lukas 1:37 Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich.

    Beantwortet das deine Frage?

    Woher denkst du, wüßte ich das alles, wenn es nicht so wäre, daß …

    1.Korinther 3:16 Wisset ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?

    Das Wort/der Name Kain ist rückwärts Niak (hebr. i kann gesprochen auch u sein, weshalb der Jüd rückwärts zu Duitsch aka Ditsch wird) oder deshalb, wie eben erklärt, kann auch Nuak oder Noak oder Noach zu Noah werden, und Kain = Noah. Das mit der (großen) „Flut“ erklärte ich auch, Flut wird rückwärts (übers Hebräische gehend) zu Turm, sofern man sich mit den Geheimnissen der/von Sprache[n], inklusive Anagrammen auskennt.

     

    +++

    @ Tecuteli

    Komm, bitte laß uns beide Frieden schließen.

    Streitereien zwischen uns sollen der Vergangenheit angehören. Einverstanden?

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

  • Dateien

  • Neue Medieninhalte

  • 12096496_482583258578215_133402795455445

  • Bewertungen

    TeCutEli

    TeCutEli

    3
    BellaUnicorn

    BellaUnicorn

    2